Üble Geister zur Übelparty - verkleidet oder auch nicht.

 

Donnerstag 31.10.2019

21.00Uhr

Eintritt frei

 

 

Das Duo POWDER FOR PIGEONS aus Perth, Australien hat sich in den vergangenen Jahren mit Tourneen als Headliner wie auch im Vorprogramm von Szenelegenden oder als Gast bei den angesagtesten Festivals der Stoner und Alternative Rock Gemeinde einen Namen gemacht.

 

Am 01.03.2019 erschien ihr neues Album „Over & Out“ als ‘Marbled Mud‘ Vinyl und digital mit sieben kraftstrotzenden Songs pünktlich zum Start der gleichnamigen Europatour.

 

Das Schicksal hatte vor gut sechs Jahren den ganz besonderen Einfall zwei Musiker von den gegenüberliegenden Enden der Welt zusammen zu führen. Seitdem bilden der australische Sänger und Gitarrist Rhys und die deutsche Schlagzeugerin Meike Jones, die in Las Vegas heirateten, ein einzigartiges Tandem, das den Wunsch entstehen ließ einen gemeinsamen ‘Wall of sound and filth‘ zu erschaffen.

 

Getreu der Natur der Sache entstanden POWDER FOR PIGEONS. Inspiriert von der rauen Umgebung des heißen und staubigen Outbacks von Westaustralien, hat das Power-Duo einen gigantischen Sound geschaffen, der das Frequenzspektrum mit druckvollen, warmen, tiefen, schmutzigen Gitarrenriffs und pochendem Schlagzeug füllt, der meilenweit zu hören ist. Mit einer stichhaltigen Dosis kraftvollem melodischen Gesang und einem reizvoll strukturierten Songwriting erinnert ihr Ansatz oft an Alternative Rock Ikonen der 90er Jahre wie Helmet, Queens Of The Stone Age, Monster Magnet oder Faith No More.

 

Mit der erfolgreichen Verfolgung der DIY-Strategie haben die beiden POWDER FOR PIGEONS mit der rohen und schmutzigen Power eines Duos eine ständig wachsende Fangemeinde in über zehn Ländern aufgebaut. Sie waren bereits mit Monster Magnet auf Tour und haben sich Bühnen mit Bands wie Soulfly, Sepultura, Melvins, Clutch oder Fu Manchu geteilt. Nach Festivals wie dem Czad Festiwal (PL), Vestrock (NL), Öllesummer (EST), Freak Valley (D), Up in Smoke (CH), Stoned from the Underground (D), Desertfest, Roadkill (B), Poolbar Festival (AT) und Volcano Sessions (FR) unterstreichen POWDER FOR PIGEONS den Status als eine der spannendsten neuen Acts der Szene.

 

Ihren Weg setzen sie jetzt auch mit dem brandneuen Album „Over & Out“ fort. Songs wie der eindringliche und kraftvolle Opener „Catapult“, der auch als Musikvideo erscheinen wird, sowie die spannenden Remixe ihrer Songs „Personality“ und „Lay It On“ werden genauso dafür sorgen, dass sich ihre Legende weiter fort entwickelt! Mit „Shitstorm City“ hat das Paar aus Down Under auch eine tanzbare Stoner Rock meets Grunge Vibes Nummer am Start, die sicher zu richtig Bewegung samt Pogo auf zahlreichen Alternative Dancefloors führen wird. Darauf folgt „Expectation“ mit einem fettem Heavy Gitarren Sound mit ordentlich Punch aus den Kesseln über den Rhys mit seiner hypnotischen Stimme genau die richtigen Töne trifft. „Better Days“ wiederum verbindet gekonnt Americana Vibes mit harten Alternative Rock Einsprengseln. Final weckt „Over And Out“ die Sehnsucht nach mehr und vor allem dem Besuch einer ihrer kommenden schweißtreibenden Live-Shows!

 

Einen Vorgeschmack auf das neue Album haben POWDER FOR PIGEONS bereits mit dem Musikvideo zum Song „Personality“, das in Zusammenarbeit mit Chris Born (Rantanplan, Milowings, Beck & Rius) gedreht wurde, veröffentlicht.

Der Clip ist ein gutes Beispiel für das Zusammenspiel der beiden Musiker wie sie ihre Songs mit einem hämmernden, rohen und intensiven Live-Set auf die Bühnenbretter bringen, dabei genauso wie eine fünfköpfige Band überzeugen, und ihren Sound zu neuen Sphären führen. Für Geschichten aus dem Busch und vom stetigen Road Trip zwischen zwei Kontinenten begebt euch auf euer persönliches Abenteuer mit dem neuen Album „Over & Out“ und dem Besuch eines POWDER FOR PIGEONS Konzertes im Frühjahr!

 

 

 

 

 

 

Support: 

 

By Chapter & Verse

 

 

 

By Chapter & Verse ist eine dynamische Band aus Aalen die Spaß daran hat eigene Songs auf der Bühne zu spielen und das Publikum zu begeistern. Sie sind seit 2012 aktiv und soundtechnisch im Bereich des alternativen Rock zuhause.

 

Demo 1 - YouTube

Demo 2 - YouTube

 

Facebook

 

 

Cosmic Banditos. Ein „Tribute” an die Rockgeschichte im QLTourRaum

 

Pink Floyd, Supertramp, Genesis, Emerson Lake & Palmer, Led Zeppelin,

Queen …

 

Sie kommen alle zurück - für einen Abend in Heubach.

 

Ein ganz besonderes Erlebnis für alle, die mit der Rockmusik der Siebziger Jahre aufgewachsen sind und natürlich für alle Jüngeren, die diese, außerordentlich kreative Epoche der Rockmusik schätzen.

 

Von  den „Cosmic Banditos“ wird  gesagt, dass keine andere Band im Südwesten perfektere Tributes aus den 70er Jahren abliefern kann.  Im Großraum Stuttgart haben Ihre Konzerte schon Kult-Charakter, die von vielen Fans dieser Musikrichtung als Jungbrunnen-Event gefeiert werden. Denn, seit 1993 bietet die sechsköpfige Formation  erstklassige, unfassbar präzise Replika der Classic und Progessive Rock Ära.

 

Die Musiker gehören mittlerweile auch zur „Silver Generation“; sind selbst große Fans der Originale und haben deren Blütezeit „live“ miterlebt. Wie damals, als Plattencover noch richtige Kunstwerke waren, kommen auch die typischen Klangerzeuger aus dieser Zeit zum Einsatz.

 

Es klingt absolut „analog“. Angereichert mit Spielfreude und Leidenschaft erschaffen die „Cosmic Banditos“ die perfekte Illusion, bei einem Mega-Konzert der Supergruppen von damals zu sein. Von Denen, die leider nicht mehr da sind, die aber so viele Menschen in Ihrem Leben bis heute noch begleiteten.

 

Im Programm finden sich Titel, die man sonst nicht so ohne weiteres von typischen „Cover Bands“ zu hören bekommt.

 

In der „Time Machine“ von Beggars Opera fühlt man sich „Comfortably Numb“ bei Pink Floyd, die  „Firth of Fifth“ von Genesis ist genauso vertreten wie der „Aqualung“ von Jethro Tull und damit wird man zum „Lucky Man“ durch Emerson, Lake & Palmer. „From now on“ ist Supertramp wieder „in The Court of the Crimson King“ vereinigt und sogar Freddie Mercury erwacht durch die „Killer Queen“ wieder für ein paar Stunden eindrucksvoll zum Leben und kommt den „Stairway to Heaven“ herunter. Ganz getreu dem Motto von Ian Anderson: „(Not) too old to Rock and Roll - but too young to die“ … also: Shine on, you crazy Diamonds!

 

www.Cosmic-Banditos.de

 

 

Blues And The Gang…

... das ist mitreißender, stilsicher in der Tradition wurzelnder oder auch mal etwas rockiger Blues, interpretiert von erdigen Gestalten der Ostalb.

Heinz Stuhr, Harry Hilsenbeck, Paul Gräupner und Paulus Schmidgall leben und spielen seit mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnten den Blues, sie haben alle Lektionen aufgesogen, die Vorbilder wie Eric Clapton, Robert Johnson oder Albert King für sie bereithielten. Gemeinsam haben sie im Lauf der Jahre ungezählte Spelunken und Musentempel, Kaschemmen und Clubs zum Brodeln gebracht.

Wenn Blues And The Gang all ihre Hingabe und Spielfreude in die Waagschale werfen, kommen sowohl eingefleischte Blues-Fans als auch solche, die es noch werden wollen, auf ihre Kosten.

Zu der seit langem vierköpfigen Urbesetzung gesellt sich seit einiger Zeit das unerschrockene Gebläse der „Downtown Horns“ (Jürgen Steinle, Ralf Bock, Steffen Kohnle), und auch beim Gesang dürfen es ruhig zwei Mädels (Silva Focke, Rosi Foltin) mehr sein.

The Number of The Priest

 

Hier ist der Name Programm!

Die Band tourt inzwischen seit über 12 Jahren durch Kneipen und Clubs des Landes.

Sowohl Bekanntes als auch B-Seiten von Iron Maiden, Judas Priest und Black Sabbath gibt’s hier, unverschnörkelt auf die Ohren!

Eine Heavy Metal Zeitreise von den 70ern bis in die Neuzeit, bei allerbester Stimmung erwartet die Gäste.

 

Deep Purple Tribute live!

 

Die Mannen um die britische Band Deep Purple galten als die Wegbereiter des klassischen Hard Rocks Ende der 60er. Zusammen mit Black Sabbath und Led Zeppelin legten sie das Fundament für die Musik, die sich später Heavy Metal nannte. Auch nach 40 Jahren hat dieser prägende Musikstil immer noch nichts von seiner Faszination eingebüßt.

Die Band Space Truckin' aus Schwäbisch Gmünd zollt den Engländern seit jeher Tribut und weckt immer wieder neu Erinnerungen an die Rockmusik der 70er Jahre. Ganz nach ihren Vorbildern steht die fünfköpfige Band für musikalische Virtuosität, Improvisation und Konstanz. Die alte Hammondorgel sowie ein authentischer Livesound begeistert bei jedem Live Gig nicht nur die Nostalgiker im Publikum. Space Truckin' sind einfach nicht totzukriegen und lassen Klangperlen wie Highway Star, Speed King, Burn oder Mistreated immer wieder neu auferstehen, Rockklassiker für die Ewigkeit oder einfach auch "Musik fürs Leben".

 

Werner Kiemel (Voc)

Stefan Funk (Organ)

Ritchie Aniol (Drums)

Bernd Munz (Bass)

Alex Müller (Guit.)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© QLTourRaum.de