Hazy & the Babydolls...

 

...das ist eine 5- köpfige Schwäbisch Gmünder Formation in klassischer Bluesbesetzung wie sie heute leider sehr selten geworden ist.

 

Ihr Repertoire besteht aus aufwändig ausgewählten Songs bekannter und weniger bekannter Größen der Blues, Rock und Jazzszene wie z.B. Kenny Wayne Shepperd, Dr. John, Jimi Hendrix, John Mayall, Eric Clapton oder Peter Green, um nur einige zu nennen.

 

Die Interpretationen beeindrucken einerseits durch stilistische Authentizität und andererseits durch ihre individuelle Präsenz.

 

Hazy & the Babydolls gehören zu den wenigen Bluesbands die in der Lage sind die musikalische Symbiose zwischen Musiker und Bluesfeeling für den Zuhörer erlebbar werden zu lassen. Bei jedem der fünf Musiker ist dieser Blues zu spüren, weil er mehr ist als nur handgemachte Musik sondern eine einzigartige Form des Lebensgefühls und Ausdruck tiefer Emotionen, freigelassen durch die Erdigkeit des Bluesgroove.

 

Hazy & the Babydolls existieren seit ca. 20 Jahren und sind weit über ihre Region hinaus bekannt. Aufgrund ihrer Popularität werden sie gerne als Vorgruppe u.a. von so namhaften Bands wie Manfred Mann oder Roger Chapman engagiert.

 

Besetzung:

voc.& harp: Frontmann Hazy Haslbauer

guit.: Peter Rother

drum: Stefan Knöpfle

bass : Lukas Behm

piano: Thomas Seitzer

DUST & BONES: StraightShitDoomyRock mit Kick-Ass-Attitüde

 

Schnörkelloser, auf das Wesentliche reduzierter, harter punkiger Rock, basierend auf Hardrock-Grooves mit in den Keller gestimmten, fiesen Gitarren und einer Menge Spaß in den staubigen Knochen.

 

Diese Gitarrenklänge, eine markante Stimme und ordentlich Power finden sich auch auf dem am 13. Juni 2014 über Dr. Music Records erscheinendem Album „RockItDeEP“ wieder zusammen und das in gewohnt ruppiger DUST & BONES Manier. Die Etikette wird zur Nebensache und die Jungs machen sich musikalisch mal so richtig Luft.

 

DUST & BONES sind seit ihrer ersten Demo-Platte, die sie im Jahr 2000 veröffentlichen und ihnen direkt viele positive Resonanzen einbrachte eine bekannte Truppe im deutschen Rock-Underground. Nach einigen Live-Gigs u.a. mit Postmortem, Cockroach, Karkadan und DownEightOne folgte 2004 der Deal mit dem Bochumer Label Metal Axe Records. Dort erschien das DUST & BONES Debüt-Album „Liberator“ im Juli 2005. Es folgten weitere Gigs, u.a. als Tour-Support für Onkel Tom Angelripper im April 2006. Über FireField Records haben sie dann 2010 ihr bisher letztes Album „666 Neurotic Bombs“ erfolgreich veröffentlicht und ernteten erneut gute Pressestimmen. Bereits Anfang 2012 statteten die Jungs Marc Ayerle einen Besuch in seinem Studio in Ludwigsburg ab, um neues Material aufzunehmen. Mit diesem haben sich DUST & BONES einen Produzenten schnappen können, der sich vor allem als Live-Mischer von End Of Green einen hervorragenden Ruf in der Musikszene erarbeitet hat. Diese Reputation spiegelt sich auch in der transparenten und druckvollen Produktion der neuen Songs auf „RockItDeEP“ wider. DUST & BONES sind definitiv einen Schritt weiter in ihrer Entwicklung und halten ein heißes Eisen für die deutschen Heavy Rock Maniacs in ihren Händen!

 

„Fight The Black Dog“ als Auftakt des neuen Werkes zu bestimmen, war sicher kein Zufall, sondern eindeutig strategisches Geschick: prägnante Gitarrenklänge und energischer Gesang mit Ohrwurm-Gefahr, stellen die gebührende Begrüßung zu Allem was da noch kommt dar. Mit deutlichen Worten geht es auch im darauffolgenden Song „Alright (On The Very Wrong Side)“ weiter, in dem DUST & BONES Spaßbremsen, die mit missionarischem Eifer ihre Zeit stehlen wollen, auffordern gepflegt zur

Hölle zu fahren. In „Say Hello (To A Bunch Of Idiots)“ liefern sie pädagogisch wertvolle Verhaltenstipps für den Umgang mit Härtefällen: «Take it or hate it don‘t give a damn» Beim vorletzten Titel der frischen EP werden zwar eindeutig ruhigere Töne angeschlagen, jedoch klingt

„Unseen“ auf keinen Fall weniger patzig, sondern versprüht förmlich den augenzwinkernde Charme der vier Musiker um Bassist und Sänger Thorsten und seinen tatkräftigen Mitstreitern Jarle am Schlagzeug sowie Bernd und Dirk an den staubigen Gitarren. Überzeugen kann man sich davon auch audiovisuell, denn zu „Unseen“ und „FightTheBlackDog“

haben DUST & BONES zwei Musikvideos veröffentlicht. DUST & BONES bleiben mit ihrer neuen Platte ihrem ganz eigenen Stil und der rotzigen Attitüde treu... Let‘s RockItDeEP!

Jetzt 2018 wird wieder ein neues Album erscheinen. Einige Lieder sind im neuen Set mit dabei.

 

Line-Up:

Thorsten: Vocals & Bass

Bernd: Guitar

Dirk: Guitar

Jarle: Drums

 

Discography:

2018 neues Album

2014 RockItDeEP | Dr. Music Records

2010 666 Neurotic Bombs | Firefield Records

2005 Liberator | Metal Axe Records

 

Record Label:

Dr. Music Records

 

www.dustandbones.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© QLTourRaum.de