Walter Subject

 

Es waren einmal fünf Freunde, die versuchten, beim Bowling einen Blumentopf zu gewinnen. Schnell mussten sie aber erkennen, dass sie zwar Spaß am Spiel, weniger aber das Talent dazu hatten. Weil sie aber allesamt aus der hiesigen Musikszene kamen, keimte eine andere Idee: eine Band muss her! So wurden aus schlechten Keglern verdammt gute Rocker...

 

„Unser aller Lieblingsfilm ist „The Big Lebowski“. In diesem Film gibt es neben der fabulösen Hauptrolle, dem Dude, auch noch die größte Nebenrolle der Welt: Walter Sobchak, den besten Freund des Dudes, gespielt von John Goodman. Aus Sobchak wurde Subject und schon war der Bandname gefunden. Und Bowling wird in dem Film auch noch gespielt“.

 

Weil sie aber musikalisch aus „verschiedenen Ecken“ kamen, dauerte es eine Weile, bis der „gemeinsame Sound“ gefunden war. Heute ist der Walter „kompromisslos, schmutzig und laut“, spielt eine Mischung aus Indie, Stoner und gutem alten Grunge. Und auch zwischenmenschlich läuft's rund.

 

2012 war ein entscheidendes Jahr für Walter Subject. Neben zahlreichen Auftritten durfte es auch schon ein Gig auf dem Southside-Festival sein. Auch bei „DasDing“ wurden Walter Subject mit ihrem Song „Righty Right“ hoch und runter gespielt, Ergebnis: 12 Wochen „Erster“ in der„DasDing Netzparade“. Am Ende landete "Righty Right" sogar als einziger Newcomer-Song in den DasDing Jahrescharts. Verändert hat sich dadurch natürlich so einiges: Mehr Konzerte, mehr Leute und „Righty Right“ wird schon mal des Öfteren komplett vom Publikum mitgesungen!

 

Neuigkeiten gab es aber auch im Jahr 2013 zu verzeichnen: Die erste „Walter“ - CD steht seit dem 31.05.2013 weltweit in den Plattenläden, erschienen beim Label „7hard“.

 

Entstanden ist „We Are The Subjects“, so heißt das gute Stück, in den Woodhouse Studios in Hagen, produziert von Musiklegende Siggi Bemm jr. (u.a. Tiamat, Udo Lindenberg, Phillip Boa, Caliban, u.v.a.).

 

Auch ein Video zur ersten Single „Take a Ride“ wurde abgedreht. Das Video hatte nach 4 Tagen schon mehrere tausend views auf youtube.com und läuft in der Rotation von IM1 „Made in Germany“ und bei tape.tv.

 

Am 04.04.2014 folgt die zweite Single „The Road To Hell Is Paved With Good Intentions“ ebenfalls mit einem Video.

 

Ein weiteres Highlight in 2014 ist sicherlich auch der Sampler „AudioSurf“ mit einer Auflage von 15.000 (u.a. als Beilage der VISIONS) auf dem Walter Subject mit ihrem Song „Righty Right“ vertreten sind.

 

Das sagt die Presse zum Debütalbum We Are The Subjects:

 

InHard (inklusive Titelseite):

„[…] Der eine oder andere wird das Riffmonster „Righty Right“ vielleicht schon von „Das Ding“ her kennen, doch auch der Longplayer kommt mit seinen 12 Songs erstklassig aus den Boxen daher. […] Die Jungs haben einfach ein Händchen für die richtige Balance zwischen Melodie, Songstruktur und Härtegrad. […]

 

Break out:

„[…] Eine überaus wohlklingende Mischung aus Stoner Rock, Alternative, Hardrock und Rock’n’Roll die ihre Faszination aus der geilen Stimme des Sängers Ruff und der Fähigkeit zieht hymnische, frische und fette Songs zu schreiben […]“

 

Legacy:

„[…] Die Hitdichte ist schon fast unheimlich […] die Songs eint eine gewisse Ganzheitlichkeit, die der Band Charakter und Identität verleiht […] Das überträgt sich auch auf den Hörer, der mit „We Are The Subjects“ schlicht und ergreifend eine verdammt gute Zeit verbringen kann. […]

 

hooked-on-music.de:

„[..] macht diese Scheibe richtiggehend Laune, da man knackigen Alternative mit einem Herzen aus Rock N‘ Roll in so frischer Machart nicht gerade häufig geboten bekommt. Auf jeden Fall ist es sehr zu begrüßen, dass es die fünf Jungs nicht beim gemeinsamen Bowlen belassen haben!“

 

http://www.waltersubject.de

http://www.facebook.com/waltersubjectband

http://www.youtube.com/waltersubjectband

 

 

 

Waterbury

 

Im Whiskey getränkter Hard Rock.

Waterbury gründete sich Anfang 2016 und orientiert sich stark an dem 70s & 80s Sound des ehrlichen Rock'n'Rolls. Sie haben sich deshalb auch das Ziel gesetzt, dieses verlorene Genres wiederkehren zu lassen. 
Die Jungs halten sich auf der Bühne ungern zurück und liefern eine wilde, groovige und mitreißende Show ab, die ihr auf keinen Fall vergessen werdet. 
Wer auf hohen, rauen Gesang, peitschende Gitarren und packende Rhythmen steht, ist bei Waterbury genau richtig!

 

https://de-de.facebook.com/Waterbury.Band/

https://www.backstagepro/waterbury

Deep Purple Tribute live!

 

Die Mannen um die britische Band Deep Purple galten als die Wegbereiter des klassischen Hard Rocks Ende der 60er. Zusammen mit Black Sabbath und Led Zeppelin legten sie das Fundament für die Musik, die sich später Heavy Metal nannte. Auch nach 40 Jahren hat dieser prägende Musikstil immer noch nichts von seiner Faszination eingebüßt.

Die Band Space Truckin' aus Schwäbisch Gmünd zollt den Engländern seit jeher Tribut.und weckt immer wieder neu Erinnerungen an die Rockmusik der 70er Jahre. Ganz nach ihren Vorbildern steht die fünfköpfige Band für musikalische Virtuosität, Improvisation und Konstanz. Die alte Hammondorgel sowie ein authentischer Livesound begeistert bei jedem Live Gig nicht nur die Nostalgiker im Publikum. Space Truckin' sind einfach nicht totzukriegen und lassen Klangperlen wie Highway Star, Speed King, Burn oder Mistreated immer wieder neu auferstehen, Rockklassiker für die Ewigkeit oder einfach auch "Musik fürs Leben".

 

Werner Kiemel (Voc)

Stefan Funk (Organ)

Ritchie Aniol (Drums)

Bernd Munz (Bass)

Alex Müller (Guit.)

Samstag 14.04.2018

2. METALSTEIN

METAL ABEND mit drei Bands

20.30Uhr

7.00€

DUST & BONES: StraightShitDoomyRock mit Kick-Ass-Attitüde

 

Schnörkelloser, auf das Wesentliche reduzierter, harter punkiger Rock, basierend auf Hardrock-Grooves mit in den Keller gestimmten, fiesen Gitarren und einer Menge Spaß in den staubigen Knochen.

 

Diese Gitarrenklänge, eine markante Stimme und ordentlich Power finden sich auch auf dem am 13. Juni 2014 über Dr. Music Records erscheinendem Album „RockItDeEP“ wieder zusammen und das in gewohnt ruppiger DUST & BONES Manier. Die Etikette wird zur Nebensache und die Jungs machen sich musikalisch mal so richtig Luft.

 

DUST & BONES sind seit ihrer ersten Demo-Platte, die sie im Jahr 2000 veröffentlichen und ihnen direkt viele positive Resonanzen einbrachte eine bekannte Truppe im deutschen Rock-Underground. Nach einigen Live-Gigs u.a. mit Postmortem, Cockroach, Karkadan und DownEightOne folgte 2004 der Deal mit dem Bochumer Label Metal Axe Records. Dort erschien das DUST & BONES Debüt-Album „Liberator“ im Juli 2005. Es folgten weitere Gigs, u.a. als Tour-Support für Onkel Tom Angelripper im April 2006. Über FireField Records haben sie dann 2010 ihr bisher letztes Album „666 Neurotic Bombs“ erfolgreich veröffentlicht und ernteten erneut gute Pressestimmen. Bereits Anfang 2012 statteten die Jungs Marc Ayerle einen Besuch in seinem Studio in Ludwigsburg ab, um neues Material aufzunehmen. Mit diesem haben sich DUST & BONES einen Produzenten schnappen können, der sich vor allem als Live-Mischer von End Of Green einen hervorragenden Ruf in der Musikszene erarbeitet hat. Diese Reputation spiegelt sich auch in der transparenten und druckvollen Produktion der neuen Songs auf „RockItDeEP“ wider. DUST & BONES sind definitiv einen Schritt weiter in ihrer Entwicklung und halten ein heißes Eisen für die deutschen Heavy Rock Maniacs in ihren Händen!

 

„Fight The Black Dog“ als Auftakt des neuen Werkes zu bestimmen, war sicher kein Zufall, sondern eindeutig strategisches Geschick: prägnante Gitarrenklänge und energischer Gesang mit Ohrwurm-Gefahr, stellen die gebührende Begrüßung zu Allem was da noch kommt dar. Mit deutlichen Worten geht es auch im darauffolgenden Song „Alright (On The Very Wrong Side)“ weiter, in dem DUST & BONES Spaßbremsen, die mit missionarischem Eifer ihre Zeit stehlen wollen, auffordern gepflegt zur

Hölle zu fahren. In „Say Hello (To A Bunch Of Idiots)“ liefern sie pädagogisch wertvolle Verhaltenstipps für den Umgang mit Härtefällen: «Take it or hate it don‘t give a damn» Beim vorletzten Titel der frischen EP werden zwar eindeutig ruhigere Töne angeschlagen, jedoch klingt

„Unseen“ auf keinen Fall weniger patzig, sondern versprüht förmlich den augenzwinkernde Charme der vier Musiker um Bassist und Sänger Thorsten und seinen tatkräftigen Mitstreitern Jarle am Schlagzeug sowie Bernd und Dirk an den staubigen Gitarren. Überzeugen kann man sich davon auch audiovisuell, denn zu „Unseen“ und „FightTheBlackDog“

haben DUST & BONES zwei Musikvideos veröffentlicht. DUST & BONES bleiben mit ihrer neuen Platte ihrem ganz eigenen Stil und der rotzigen Attitüde treu... Let‘s RockItDeEP!

Jetzt 2018 wird wieder ein neues Album erscheinen. Einige Lieder sind im neuen Set mit dabei.

 

Line-Up:

Thorsten: Vocals & Bass

Bernd: Guitar

Dirk: Guitar

Jarle: Drums

 

Discography:

2018 neues Album

2014 RockItDeEP | Dr. Music Records

2010 666 Neurotic Bombs | Firefield Records

2005 Liberator | Metal Axe Records

 

Record Label:

Dr. Music Records

 

www.dustandbones.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© QLTourRaum.de